Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Stadtentwicklung

Mühlheim steht vor allem durch seine gute Einbindung in die Metropol-Region Rhein-Main eine hervorragende Infrastruktur zur Verfügung. Mit der S-Bahn gelangen die Mühlheimerinnen und Mühlheimer mit einmal Umsteigen nach New York, viele Arbeitsplätze liegen praktisch vor der Haustür und gerade auch deswegen ist Wohnen in Mühlheim so attraktiv. Global denken, lokal handeln heißt unsere Maxime. Der Erhalt der direkten S-Bahn-Verbindung zum Flughafen ist für uns besonders wichtig.

Die CDU Mühlheim hat sich in den letzten Jahren dafür stark gemacht, bezahlbaren Wohnraum in Mühlheim zu ermöglichen. Das Neubaugebiet in Lämmerspiel ist dafür ein gutes Beispiel. Aber auch die städtische Wohnungsbaugesellschaft steht im Mittelpunkt unserer Bemühungen.

Sinnvolle Stadtentwicklung heißt aber auch die flächendeckende Versorgung mit Lebensmitteln und dem täglichem Bedarf sicherzustellen. Aus diesem Grunde setzen wir uns seit Jahren für eine wohnortnahe Supermarktversorgung und gegen Märkte auf der grünen Wiese ein. Diese Politik war erfolgreich. Jeder Stadtteil besitzt heute fußläufig erreichbare Supermärkte. Auch in Zukunft wollen wir diese Politik fortsetzen und weiter wohnortnahe Supermärkte erhalten und ansiedeln. Eine zukunftsgewandte Stadtentwicklung geht dabei im Sinne von wohnortnahen Arbeitsplätzen auf die Bedürfnisse der Gewerbetreibenden ein. Mühlheim zeichnet sich durch eine Vielzahl mittelständischer Unternehmen aus, die fest verwurzelt in unserer städtischen Gesellschaft viele Vereine fördern und das Leben so bereichern. Die CDU Mühlheim versteht sich deshalb als die Partei des Mittelstandes, die vor Ort tätig ist und nicht anonym in der Ferne. Besonders wichtig sind uns enge Kontakte zwischen den Mühlheimer Gewerbetreibenden und dem Rathaus, um auf Nöte, Sorgen und Wünsche schnell reagieren zu können. Wir wollen uns speziell für die Einzelhändler Mühlheims einsetzen. Insbesondere die Bahnhofsstraße hat nach wie vor für viele Mühlheimerinnen und Mühlheimer eine wichtige Funktion als Einkaufsmeile der Stadt. Sie gilt es zu erhalten. Allerdings ist der Einfluss der Stadt begrenzt. Gerade auch irreale Mietvorstellungen sind oft ein Grund für den Wegzug von Einzelhändlern. Stetige Gespräche mit den Vermietern sind uns wichtig, um hochwertigen Einzelhandel in der Stadt zu halten und neue Geschäfte anzusiedeln. Wir wollen die Ansiedlung von Spielhallen vermeiden. Wichtig ist deshalb für uns ein funktionierendes Stadtmarketing.

Im Bereich der Infrastruktur wollen wir uns verstärkt dem Internet-Breitbandausbau widmen. Noch immer gibt es Stadtteile in Mühlheim, die nicht von schnellem Internet profitieren können. Wir wollen uns deshalb für einen weiteren Breitbandausbau auf Grundlage von Glasfaserkabeln einsetzen. Ein städtisches kostenloses WLAN in öffentlichen Gebäuden soll es bereits in naher Zukunft geben.

Teil der Stadtentwicklung war zudem das Leitbildprojekt, in dem sich viele Mühlheimerinnen und Mühlheimer engagierten. Die vielen Projekte, die angestoßen wurden, zeigen die große Bereitschaft, aktiv mitzuwirken. Wir wollen den eingeschlafenen Leitbildprozess wieder aufnehmen und auch in Zeiten knapper Kassen Gelder zur Verfügung stellen. Die Ortskerne der Stadtteile haben für uns einen besonderen Stellenwert, weshalb wir deren Erhaltung und Belebung mit Einkaufsmöglichkeiten weiter fördern wollen. In der kommenden Wahlperiode wollen wir uns verstärkt den Ortskernen („Dalles“) in Lämmerspiel und Dietesheim zuwenden und sie in beiden Stadtteilen aufwerten.

Teil einer sinnvollen Stadtentwicklung ist auch die Verkehrspolitik. Trotz steigender Kosten wollen wir die Qualität des öffentlichen Nahverkehrs mit unserem Stadtbus erhalten. Ebenso wollen wir die Sanierung und Aufwertung der Straßen Mühlheims fortsetzen. Der Verkehr in Mühlheim ist aber auch für manche Bürger mit großen Belastungen verbunden. An den Bundesstraßen in Mühlheim und Dietesheim haben wir deshalb vor Jahren ‚Blitzer‘ installiert, um die gefahrenen Geschwindigkeiten und damit auch den Lärm zu senken. Wir wollen neue Standorte finden, um für mehr Sicherheit auf der Straße und weniger Lärm für die Anwohner zu sorgen. Hierbei liegt uns ein Verkehrskonzept für Mühlheim am Herzen. In Lämmerspiel halten wir weiter am Ziel einer Verkehrsberuhigung fest und wollen bis dahin durch intelligente bauliche Maßnahmen versuchen, eine Verbesserung vor allem der Lärmsituation zu schaffen.

Ein besonderer Schwerpunkt unserer Anstrengungen ist der Umweltschutz in Mühlheim. Der Mühlheimer Stadtwald hat ebenso wie die Mainauen einen hohen Erholungswert für die Bevölkerung. Die Renaturierung von Teilen der Rodau und Bieber, die Umgestaltung der Rodau-Mündung und die Verschwenkung im Bürgerpark sind Ausdruck dafür, wie wir unsere Umwelt naturnah gestalten und als Erholungsräume nutzbar machen können. Hinzugekommen ist eine attraktive Mainbucht in Dietesheim. Die Renaturierung des Geländes zwischen den Bächen in Lämmerspiel ist ebenso zu nennen. Darüber hinaus wollen wir die Renaturierung der Bieber zwischen der Ulmenstraße und der Käsmühle in Angriff nehmen. Wir wollen, dass das Naherholungsgebiet in Dietesheim für Erholungssuchende und Naturfreunde weiterhin zugänglich ist, zugleich aber unverträgliche Nutzungen weiter zurückdrängen. Parkgebühren sind hierzu ein wichtiger Schritt. Viele Menschen aus der Region nutzen das Naherholungsgebiet. Mit ihren Parkgebühren tragen sie künftig zu einer uneingeschränkten Nutzung bei.

Bis 2011 konnten wir zahlreiche ökologisch sinnvolle Projekte in Mühlheim umsetzen. Kernstück war das geplante Bio-Energie-Projekt im Gewerbegebiet Donsenhard, das nicht nur den Stadtwerken ein neues Geschäftsfeld eröffnen und die dringend benötigte Sanierung der Heizung des Hallenbades mit sich bringen sollte, sondern auch viele Wohnungen, Rathaus, Kindertagesstätte, Hallenbad und Jugendzentrum mit sauberer, nachwachsender Energie versorgen sollte. Die Anlage wurde zwar fertig gebaut, nur leider nie in Betrieb genommen. Mit immer neuen und teuren Gutachten wurde Politik gemacht. Fakt ist und bleibt aber: Das Projekt war wirtschaftlich geplant worden und hat nur wegen Rot-Grün nie die Chance erhalten, sich im Betrieb zu gewähren. Stattdessen wurden die Stadtwerke auf Jahre hinweg geschwächt. Wir wollen die Stadtwerke erhalten und zukunftsfähig aufstellen. Dies geht nur durch Innovation. Wir haben deshalb mit dem sogenannten Contracting begonnen. Dabei bauen und betreiben die Stadtwerke Heizungsanlagen in öffentlichen und privaten Gebäude und liefern die Wärme an die Kunden. Ziel der Stadtwerke muss es künftig sein, sich neue Marktchancen zu erarbeiten und organisch zu wachsen. Ein Ansatz kann dabei sein, sich mit neuen Ideen am umkämpfen Energiemarkt zu positionieren. Ziel all unserer Bemühungen muss sein, dass die Stadtwerke günstig Strom, Gas und Wasser für die Mühlheimer Bevölkerung anbieten können.