Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Unsere Bilanz

Stadtentwicklung

Stadtentwicklung ist gerade in der Metropolregion Frankfurt-Rhein-Main eine besonders große Herausforderung. Alle Städte werben, oder besser gesagt kämpfen, um den Erhalt oder die Hinzugewinnung neuer Investoren, Arbeitsplätze und einkommensstarker Einwohner.

Denn ein Rückgang auch nur in Teilbereichen kann sehr schnell zu Wohnungsleerstand, ungenutzten Gewerbeimmobilien, Geschäftsschließungen und zum Verlust von Arbeitsplätzen führen. Mit der Folge, dass Grundstücke an Wert verlieren, weniger investiert wird und eine Stadt insgesamt zunehmend an Attraktivität verliert.
Deshalb ist es wichtig, die Stadt gerade in den öffentlichen Bereichen so begehrenswert zu gestalten, dass die Nachfrage immer größer ist, als das Angebot. Das ist die beste Garantie für Werterhaltung und gute Weiterentwicklung.

Dies geht aber alles nur gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Deshalb hat die Stadt Mühlheim viel in ihre Entwicklung investiert, zum Beispiel:

Leitbilddiskussion und das Stadtmarketing

Die Mühlheimer Leitbilddiskussion ist ein wichtiges Werkzeug, engagierte Bürgerinnen und Bürger an einer überparteilichen und nachhaltigen Stadtentwicklung projektbezogen zu beteiligen. Besonders erfolgreich sind folgende Leitprojekte:

- Effektives Stadtmarketing: Gewinn des Landeswettbewerbes „Ab in die Mitte“
- Kulturelles Profil Herausarbeiten: z.B. Kult-(To)ur in Zusammenarbeit mit Schanz
- Kunst im öffentlichen Raum: z.B. Gewürzspirale
- Augenwaldgebiet
- Fahrradfreundliche Stadt
- Förderung von gefährdeten und verhaltensauffälligen Kindern
- Lebensladen
- Dietesheimer Bucht
- Lämmerspieler Talweg und Gelände zwischen den Bächen

Vereine und bürgerschaftliches Engagement

Das Mühlheimer Vereinsleben ist Garant für vielfältige sportliche, kulturelle und soziale Angebote in unserer Stadt und damit unverzichtbar. Deshalb wurden und werden die Vereine aktiv unterstützt, durch

- Förderung der Jugendarbeit
- Investitionskostenzuschüsse
- Unentgeltliche Nutzung des Bürgerhauses
- Beratung im Rathaus zu allen Vereinsfragen

Mühlheim ist wichtiger Wohnstandort

In Lämmerspiel und dem Mühlheimer Pionierparkgelände sind wertvolle neue Wohngebiete entstanden. Der Investor „Green Village“ schafft eine Vielzahl neuer Wohnungen an der Hildebrandsmühle. Besonders attraktiv umgestaltet werden die Wohnungen unserer Wohnbau GmbH. Attraktive neue Wohnungszuschnitte, ansprechende Außenanlagen, neue Skulpturen und Kunst im Stadtbild. Es besteht eine hohe Nachfrage, damit Wertstabilität.

Lebensmittelmärkte

Eine moderne fußläufig erreichbare Lebensmittelversorgung aller Mühlheimer Stadtteile wurde durch geschickte Bauleitplanung sichergestellt.

Neu angesiedelt wurden ein EDEKA-Markt im Maincenter, ein Bonusmarkt im Markwald, zwei Lidl-Märkte in der Roten Warte und in Dietesheim. Der Rewemarkt wird am Standort erweitert. Ein Tegut-Markt folgt noch in der Schillerstraße. Damit ist Mühlheim komplett versorgt, mit jeweils drei Discountern und drei Vollversorgern.

Wege- und Platzgestaltung

Mit der Neugestaltung des Areals rund um St. Markus, mit Wachthäuschen, Vorplatz und dem Gelände an der Rodau wurde ein würdiges, insbesondere fahrradfreundliches Entree zur historischen Mühlheimer Altstadt geschaffen.

Die St. Markus Kirche hat im Zuge der Umbaumaßnahmen einen behindertengerechten Zugang erhalten. Die alte Dietesheimer Wendelinuskapelle wurde restauriert. Im Rahmen der Deichsanierung wurden viele neue Radwege angelegt, die sehr stark genutzt werden.

Main, Rodau und Bieber - die Mühlheimer Gewässerlandschaft

Mit der Renaturierung von Rodau und Bieber sind die Mühlheimer Fluss- und Auenlandschaften noch attraktiver für Spaziergänger, Jogger und Fahrradfahrer geworden. Die neue Rodaumündung mit Liegewiese und Sandstrand lockt viele Besucher. Die Dietesheimer Bucht wurde im Herbst 2010 neu angelegt und gestaltet. Die Insel der Brückenmühle und das Wehr in Lämmerspiel erhielten neue Fischaufstiegsanlagen, damit ist die Zuwanderung von Mainfischen in die Rodau sichergestellt. Durch die Flussrenaturierungen konnte die Wasserqualität und das Landschaftsbild deutlich verbessert werden.

Schwimmbäder

Kinder müssen Schwimmen lernen! Das Freibad wurde zu einem Familienbad umgebaut und damit - wie auch unser Hallenbad - komplett saniert. Dadurch liegt die Auslastung unseres Hallenbades bei 100%. Das Freibad ist in heißen Sommermonaten nicht wegzudenken.

Kunst und Kultur

Kunst und Kultur ist der beste Indikator für das Lebensgefühl einer Stadt.

Die Internationale Opernnacht, „Gerdas kleine Weltbühne” an und in der Willy-Brandt-Halle, Skulpturen als Wegmarken, Schanz, Privatmuseum Zach, die Künstlergruppe zum Stadtleitbild „Kunst im öffentlichen Raum“ sind Mühlheimer kulturelle Highlights, für die ich mich besonders einsetze.

Die energieoptimierte Stadt

Fast alle Dächer öffentlicher Gebäude wurden mit Solaranlagen zur Stromgewinnung ausgestattet, die Gebäude der städtischen Wohnbau GmbH systematisch energetisch saniert. In allen öffentlichen Gebäuden wird mit dem Wärmecontracting ein effektives, zentrales Energiemanagement eingeführt. Zur Energiegewinnung aus nachwachsenden Rohstoffen entsteht aktuell eine Biogasanlage. Hier entsteht eine ideale Kombination von Strom- und Wärmegewinnung. Mühlheim hat seine CO2-Bilanz exorbitant verbessert.

Bildung, Integration & Soziales

Mit Einführung der Sprachförderprogramme in allen Kindertagesstätten wurde ein weiterer wichtiger Grundstein für frühkindliche Bildung gelegt. Als weitere Standards wurden eingeführt

- die Unentgeltlichkeit des dritten Kindergartenjahres
- Ausbau der U3-Betreuung (Kinder unter drei Jahren)
- Betreuungsangebote an allen Schulen
- Einführung von Schulsozialarbeit
- Schulversuch begabungsgerechte Schule
- private Montessorischule
- Verwaltungsfachhochschule in Mühlheim
- das Mühlheimer Jugendforum
- Seniorenpflegeheim in zentraler Lage
- Wir haben ein Integrationskonzept für unsere ausländischen Mitbürgerinnen und Mitbürger erarbeitet und konsequent umgesetzt. Die Stelle einer Integrationsbeauftragten wurde eingeführt.

Stadtlandschaft, Umweltschutz, Naherholung, Sport

Die Umgestaltung der Mühlheimer Stadt- und Flusslandschaften haben nicht nur zu deutlich positiven Änderungen des Stadtbildes geführt, sondern auch zur Verbesserung der Ökobilanz.

- Renaturierung der Bieber
- Renaturierung der Rodau
- Rodauverschwenkung im Bürgerpark
- Rodaudelta mit Liegewiese
- Mainufergestaltung mit neuen Zugangs- und Sichtbereichen zum Wasser
- Bodenretentionsfilter in Lämmerspiel und Obertshausen verbessern Wasserqualität und Hochwasserschutz
- Fischtreppe an der Brückenmühle
- Entbuschungsaktionen der Streuobstwiesen auf dem Gailenberg

Sicherheit wurde konsequent gefördert

Sicherheit ist für mich ein wichtiger Faktor der örtlichen Lebensqualität!
Deshalb wurden alle Sicherheitseinrichtungen konsequent weitentwickelt, wie zum Beispiel:

- Einrichtung eines Freiwilligen Polizeidienstes
- Fahrradstreifen der städtischen Ordnungspolizei
- Spätstreifen der Ordnungspolizei
- Guter Ausrüstungszustand der Feuerwehren
- Systematische Renovierung der Feuerwehrhäuser
- Neubau des Feuerwehrhauses in Mühlheim
- Neuschaffung des Sachgebietes Brandschutz und Deichsicherheit
- Prävention „Schulbus wird zum Klassenzimmer“ und Prävention für Senioren
- Einführung von stationären Geschwindigkeitsmessanlagen

Haushalt und Finanzen

In wirtschaftlich angespannten Zeiten wurde sorgfältig und sparsam gewirtschaftet. Mit Einführung des aktiven Grundstücksmanagements, konnten wichtige Bauvorhaben umgesetzt werden.

Durch die Einführung des Haushaltssicherungskonzeptes wurden die Einsparpotentiale der Stadt sauber herausgearbeitet und umgesetzt.
Auf der Grundlage dieser Finanzpolitik konnte in der Stadt Mühlheim die attraktive Infrastruktur erhalten werden, wie

- Freibad
- Hallenbad
- Stadtbus
- Musikschule
- Volkshochschule
- Stadtbücherei
- drei Sportanlagen

Wirtschaftsförderung und Arbeitsplätze

Durch gute Beratung und Unterstützung der Wirtschaftsförderung und dem aktiven Grundstückmanagement konnten in Mühlheim viele neue Arbeitsplätze angesiedelt werden. Zum Beispiel:

- Seniorenpflegeheim
- Edeka-Markt
- zwei Lidl-Märkte
- Verwaltungsfachhochschule
- Montessorischule
- Briefmarken-Goldhahn
- Bonusmarkt

Die Stadt Mühlheim hat das Konjunkturprogramm II vollständig zur Wirtschaftsförderung ausgenutzt, wie bei ihrer Wohnungsbaugesellschaft ein Sanierungsprogramm von 35 Millionen Euro aufgelegt, von dem gerade auch die einheimische Wirtschaft profitiert.