Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Presse

CDU-Fraktion informierte sich über Willy-Brandt-Halle (WBH)

Über die aktuellen Entwicklungen rund um die Willy-Brandt-Halle informierten sich die Mitglieder der CDU-Fraktion bei der jüngsten CDU-Sommerfraktion. Martin Deiß, Geschäftsführer der Bürgerhaus GmbH, führte die Christdemokraten und Gäste durch die Halle und lies auch einen Blick hinter die Kulissen zu. Viele Räume bleiben dem normalen Gast nämlich verborgen. "Es ist schön zu sehen, mit welchem Engagement hier gearbeitet wird. Neue Licht- und Projektortechnik, kluge Vermarktungsstrategien der Geschäftsführung und sinnvolle Investitionen mit kleinem Geld machen die Halle zunehmend attraktiv", stellte CDU-Fraktionschef Marius Schwabe fest. Neue Tische und Stühle stünden ganz oben auf der Wunschliste. Angebote seien bereits eingeholt und Verhandlungen geführt. "Da passen dann - trotz größerer Sitzfläche - gleich 40 Stühle mehr in den Saal", erklärte Deiß.

 


Die CDU-Politiker wagten sich auch in die Bürgerhaus Katakomben und entdecken wahre Kostbarkeiten wie die alte Teller und Tassen des längst geschlossenen Bürgerhausrestaurants mit entsprechendem Aufdruck des Stadtwappens. Interessant auch die Steuerungsräume für Elektro und Lüftung oder die zahlreichen Kühlmöglichkeiten die - trotz des Alters - noch in einem hervorragenden Zustand seien. Für etwa 30.000 Euro ließ sich auch die ehemalige Küche wieder herrichten. "Hier gibt es weiter viel zu tun. Als Tagungs- und Eventstandort hat sich die Halle jedoch schon einen Namen gemacht und auch die Auslastung ist gut", sagte Schwabe. Es gebe sogar noch Luft nach oben, wobei dann auch weitere Investitionen in Halle und Personal notwendig würden.


Die nächste CDU-Sommerfraktion findet am Montag, 19 Uhr, in der St. Markus Kirche statt. Die CDU möchte den ehemaligen Wehrturm bis in die Spitze besteigen und lädt Interessenten dazu ein. Auf der Tagesordnung steht auch ein Gespräch mit Verantwortlichen der Gemeinde.